Jaguar Restauration - XK - E - MK2

Faszination Jaguar

Jaguar - Eine Marke mit Vergangenheit! - Teil 3

Jaguar E-Type (1963)

Jaguar Sovereign 4.21963 folgte der erste S-Type. Die Fahrzeuge dieser Baureihe bedienen bis heute das Segment der gehobenen Mittelklasse. Der Jaguar XJ6 wird im Jahre 1968 eingeführt als erster Vertreter der XJ-Serie, die bis heute die Oberklasse bedient. Der XJ12 war lange Zeit die einzige europäische Limousine mit prestigeträchtigem Zwölfzylindermotor.

1966 fusionierte Jaguar mit der British Motor Corporation (BMC) zur British Leyland Motor Corporation, meist nur British Leyland genannt.

Ende der 1970er Jahre gerät Jaguar unter anderem auch auf Grund von Streiks und Qualitätsproblemen in finanzielle Bedrängnis und kann sich im Jahr 1984 von British Leyland lösen. Nach dem desaströsen Jahr 1980, in dem gerade mal 13.360 Autos verkauft wurden, ging es unter John Egan langsam wieder bergauf. In diesen Zeitraum fällt auch das erfolgreiche Engagement im Motorsport: Anfangs in der Europäischen Tourenwagen Meisterschaft, später in der Gruppe C, wo 1988 und 1990 prestigeträchtige Siege im 24-Stunden-Rennen von Le Mans eingefahren wurden.

 

1989 wird Jaguar von der amerikanischen Ford Motor Company übernommen. Seither wird die Modellpalette komplett überarbeitet. Ford fasst die Marken Jaguar, Land Rover, Aston Martin, Volvo und Lincoln zur Premier Automotive Group (kurz PAG) zusammen. Nachdem sich die Verkäufe der PAG nicht ganz nach den Vorstellungen der Firmenleitung entwickeln, wird Lincoln wieder herausgenommen.

Die Marke Jaguar kann nur durch hohe Subventionen des Mutterkonzerns Ford überleben. Jaguar verbucht 2004 einen Vorsteuerverlust von 430 Millionen Pfund. Auch 2005 wird das Unternehmen nach Aussagen von Jaguar-Managern tiefrote Zahlen schreiben. So muss Ford seiner britischen Tochter Jaguar mit 1,2 Milliarden Pfund (1,75 Milliarden Euro) unter die Arme greifen, um die hohen Verluste und Abschreibungen seiner Luxusmarke auszugleichen. >>> weiter

Kontakt | Impressum & Über mich | ©2006 C. Kefel Jaguar-Service